Freitag, 25. September 2015

Mit dem Rauchen aufhören

Wie ich endlich mit dem Rauchen aufgehört habe
Mit dem Rauchen aufzuhören ist ein leidiges Thema. Jeder weiß, dass Rauchen schädlich ist. Aber die jenigen die seit Jahren rauchen wissen auch, wie schwer es ist, diesen Vorsatz in die Tat umzusetzten.

Auch ich habe Jahre lang,mal mehr mal weniger, versucht mit dem Rauchen aufzuhören. Jedes Jahr, spätestens an Silvester, habe ich mir den Vorsatz gefasst, auzuhören zu Rauchen. Meistens hielt dieses vorhaben nur bis zum Neujahrsmorgen an. Denn spätestens dann, nach einer durchfeierten Nacht, gab es ein Nuttenfrühstück. Eine Tasse nachtschwarzen Kaffee und meine geliebte Zigarette.
Ich muss dazu sagen, dass ich wirklich viel geraucht habe. Nicht mal eine Zigarette zum Früchstuck sondern auch sonst immer wieder. In der Pause mit Kollegen, beim Kaffeeklatsch mit meiner besten Freundin oder auch in jeglicher Stresssituation- meine Zigaretten waren mein treuer Begleiter.
Meine beste Freundin, ebenfalls passionierte Raucherin, hat via Hypnose aufgehört zu Rauchen. Nach ein paar Monaten fielen mir aufeinmal Unterschiede auf die vorher nicht da waren. Beim Sport, wir laufen regelmässig zusammen, war sie aufeinmal viel fitter als ich. Sie rannte mir einfach weg. Auch bemerkte sie immer wieder, dass ich nach Rauch und Zigarette stinken würde. Kein besonders schönes Kompliment.
Also dachte ich mir: Wenn die das kann, kann ich das schon lange. Ein anstrengender Weg und komplizierter Weg an dessen Ende ich nun rauchfrei bin.

Zunächst probierte ich Hypnose aus. Allerdings bin ich nicht wirklich spirituell veranlagt und dachte mir, dass das nicht funktionieren kann. Vielleicht war das mein Fehler. Nach einer Sitzung in Hypnose dachte ich, erfolgreich in ein rauchfreies Lebens zu starten-ein Irrtum. Rauchen aufhören ist wesentlich komplizierter und in der ersten Stresssituation half mir meine Freundin, die Zigarette, die Nerven zu behalten.
Damit war das Thema Hypnose für mich erledigt.
Also beschloss ich meine Rationen Tag für Tag zu reduzieren. Auch dieser Erfolg war bescheiden. Nicht nur das meine Laune ebenso sank wie die Anzahl meiner Zigaretten, mir fehlte etwas. Während meine Kollegen gemeinsam eine Zigarette rauchten konnte ich nicht mit, denn ich hatte meine Ration schon aufgeraucht. Mit dem Rauchen aufhören wurde auch dadurch schwieriger, da mir meine Kollegen und Freunde immer wieder eine Zigarette anboten. Und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich Schwach geworden bin.
Aufgegeben hatte ich aber noch lange nicht. Also beschaffte ich mir Nikotinpflaster aus der Apotheke. Diese klebte ich anstatt der Zigaretten auf. Die Nikotinzufuhr war damit geregelt aber wieder fehlte mir etwas. Also begann ich zu essen. Mit dem Rauchen aufhören bedeutete nicht nur viel Stress. Mit dem Rauchen aufhören durch Nikotinpflaster bedeutete für mich viele Kilogramm. Jede Frau kennt es, das Erschecken, wenn die Lieblingsjeans aussieht wie eine Wurstpelle. Denn, nachdem ich verkündete mit dem Rauchen aufhören zu wollen, konnte die Süßwarenindustie einen unglaublichen Anstieg an Proft verzeichen. Alles dank meines versuches mit dem Rauchen aufhören zu wollen.
Mit dem Rauchen aufhören zu wollen machte mich dick und unglücklich. Das konnte nicht der Weg zu einem besseren Leben sein.
Ich dachte schon, dass ich nie ohne Nikotin leben werde. Zum Glück lag ich falsch. Als ich und meine neuen Freunde, die Schokoriegel, mit den Kollegen draußen standen bemerkte ich eine E-Zigarette im Mund eines Kollegen. Ich kenne Ihn seit Jahren und er ist selber passionierter Raucher. Also stellte ich ein paar Fragen. Nachdem ich so viele Infos bekommen hatte dachte ich , dass es nicht schaden kann es auzuprobieren. Mit dem Rauchen aufhören durch E-Zigarette kling paradox? Ja, aber es wirkt.
Also startete ich das nächste Experiment: Mit dem Rauchen aufhören durch E-Shisha.
Ich kaufte mir eine E-Shisha im Internet.Dabei konnte ich aus vielen verschiedenen Sorten und Geschmacksrichtungen wählen. Ich entschied mich unteranderem für den Geschmack von Sahne-Toffee. Mit dem Rauchen aufhören durch den Geschmack von Sahne-Toffee ohne dick zu werden? Ja, so kann man mit dem Rauchen aufhören. Zunächst war es komisch zu Rauchen ohne sich dabei Schaden zu zufügen. Sozusagen mit gutem Gewissen sich eine zu quarzen. Aber inzwischen will ich nicht mehr ohne. Ich rauche meine E-Shisha so wie ich vorher normale Zigaretten geraucht habe. Aber ich kann es mit gutem Gewissen tun, da ich meiner Gesundheit nicht schade. Inzwischen bin ich wieder ein vollwertiges Mitglied in der Raucherpause. Und ich kann zwischen super vielen Geschmacksvarianten wählen. Für mich hat die E-Shisha funktioniert um mit dem rauchen aufzuhören. Ausprobieren lohnt sich.

Ich würde mich über Kommentare freuen, wie ihr es so geschafft habt mit dem Rauchen aufzuhören schöne grüße :)

Ich habe auf dieser Seite tolle Informationen über so eine E-Shisha bekommen vielleicht einfach mal anschauen http://e-shisha-test24.de/



Keine Kommentare:

Kommentar posten